et|icon_pin_alt|

Adresse

Sekretariat Hauptstelle
Weißenbacher Straße 60
95100 Selb

Schülerinnen und Schüler planen bunte Windkraftanlagen

Die Windräder in Bayern könnten bunt werden. Schüler und Schülerinnen der Staatlichen Fachschule für Produktdesign entwickelten im Rahmen einer Semesterarbeit Gestaltungsvorschläge für die meist weißen Türme und RotorblätterSchüler und Schülerinnen arbeiten an einem Projekt, das die derzeit noch meist weißen Windkraftanlagen bunt werden lässt.

Gestaltung mit Rücksicht auf die Deutsche Flugsicherung

Die Windräder könnten sich durch die Farbgestaltung besser in die Landschaft einpassen und so weniger wie Fremdkörper wirken, heißt es. Probleme gebe es aber noch bei der Umsetzung. Die bestehenden Windkraftanlagen müssen den Anforderungen der Flugsicherung genügen. Das heißt die Anlagen können nicht beliebig und in Gänze bemalt werden.

Genehmigung dauert drei Jahre

Drei Jahre dauert es bis eine erste Genehmigung für den Anstrich eines bestehenden Windrades vorlag, so der Farbdesigner Reinhold Geyer am Donnerstag (05.12.19) in Selb. Das Windrad auf dem Wildenberg bei Wunsiedel könnte farblich neu gestaltet werden – allerdings seien die Kosten dafür zu hoch. Hoffnung setzen die oberfränkischen Designer nun auf das sogenannte Re-Power also den Abriss und Neubau von Windkraftanlagen, die in die Jahre gekommen sind.

Wunsiedler Bürgermeister Beck unterstützt das Projekt

Bei Stemmasgrün im Landkreis Wunsiedel könnten drei kleine Windräder durch neue – von vorneherein farblich gestaltete Anlagen ersetzt werden. Politische Unterstützung für dieses Projekt signalisierte bereits der Wunsiedler Bürgermeister Karl-Willi Beck (CSU). Nebeneffekt der farbigen Windräder: Es käme so auch Kunst in den öffentlichen Raum.

 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/studentinnen-planen-bunte-windkraftanlagen,RjsYddA?UTM_Name=Web-Share&UTM_Source=E-Mail&UTM_Medium=Link